Press "Enter" to skip to content

Category: Language Linguistics Writing In German

Mobile Chat-Kommunikation. Passen sich Chatter dem Zeitdruck by Sebastian Sutor

By Sebastian Sutor

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Universität Koblenz-Landau, Sprache: Deutsch, summary: In der vorliegenden Arbeit wird der fast Messenger „What’s App“ mit dem an laptop gebundenen Chat verglichen. Dabei wird der Frage nachgegangen, wie sich die ständige Erreichbarkeit und die ständige Beanspruchung durch Gesprächsanfragen auf die Produktion von Chatbeiträgen auswirken.

Es soll untersucht werden, ob Nutzer des speedy Messengers „What’s App“ im Vergleich zu Nutzern von computergebundenen Chats vermehrt sogenannte Schnellschüsse produzieren. Unter Schnellschüssen versteht guy fehlerhafte, nicht korrigierter Beiträge, welche durch Zeitdruck entstehen. Es soll additionally die Frage geklärt werden, ob sich Chatter dem Zeitdruck bei „What’s App“ durch Ökonomisierung ihrer Beiträge anpassen.

Als Grundlage hierfür wird zunächst der dieser Arbeit zugrunde liegende Medienbegriff diskutiert, um von ihm aus den gerade in Bezug auf die Chatkommunikation starken Diskurs über die Unterschiede von gesprochener und geschriebener Sprache beleuchten zu können. Aus den verschiedenen in der Literatur zu findenden Ansätzen wird die Chatkommunikation betrachtet. Auf dem Fundament dieser Vorüberlegungen werden anhand einiger Chatkommunikationsbeispiele, welche bei der Nutzung des Programmes „What’s App“ entstanden sind, die genannten Punkte untersucht und erläutert.

Show description

Continue reading Mobile Chat-Kommunikation. Passen sich Chatter dem Zeitdruck by Sebastian Sutor

Comments closed

Thesen zur Theorie der Generativen Grammatik (German by Kerstin Lilienthal

By Kerstin Lilienthal

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, be aware: 3,0, Europa-Universität Flensburg (ehem. Universität Flensburg), Veranstaltung: Funktionale und generative Grammatik, Sprache: Deutsch, summary: Bevor Noam Chomsky 1957 mit seiner Theorie der generativen Grammatik eine einschneidende Revolution der Sprachwissenschaft initiierte, dominierte im Fachbereich der Linguistik vor allem eine dekriptivistische Sichtweise, „die vorhandene sprachliche Erscheinungen als gegeben beobachtet und beschreibt, ohne sie normativ zu bewerten und zu beurteilen.“ Der Amerikanische Deskriptivismus, der als Spielart des Strukturalismus betrachtet werden kann, dient lediglich der Beschreibung natürlicher Sprachen. Dabei enthalten die linguistischen Beschreibungen im Wesentlichen verschiedene Systemaspekte der Laut-, Wort- und Satzebene. Chomsky richtet sich mit seiner Grammatik-Theorie gegen diese Perspektive, indem er der Bedeutung von Äußerungen innerhalb einer syntaktischen examine mehr Gewicht zuschreibt. Während der Deskriptivismus über Typen, Klassen und Regeln eines äußerlich vorfindbaren Korpus innerhalb einer Einzelsprache forscht, um so Regelmäßigkeiten zu identifizieren, setzt Chomskys Theorie von der generativen Grammatik einen anderen sprachtheoretischen Schwerpunkt, der die Fähigkeit eines idealen Sprecher bzw. Hörer grammatisch richtige Äußerungen zu erzeugen. Es geht additionally nicht mehr darum, sprachliche Äußerungen auf Regelmäßigkeiten zu untersuchen, sondern vielmehr um die Frage, wie jemand sprachliche Äußerungen erzeugt. Die vorliegende Hausarbeit beschäftigt sich mit den basalen Grundannahmen der Theorie einer generativen Grammatik. Da Chomsky als Wegbereiter dieser Theorie gilt, wird seine individual zunächst biographisch dargestellt, bevor die grundlegenden Thesen erläutert werden.

Show description

Continue reading Thesen zur Theorie der Generativen Grammatik (German by Kerstin Lilienthal

Comments closed

Leben und Werk von Nicolas Chamfort (German Edition) by Visar Nonaj

By Visar Nonaj

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Literatur, , Sprache: Deutsch, summary: Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht das Leben und Werk Nicolas Chamforts, des großen – aber eher unbekannten – französischen Moralisten, der vielleicht in Deutschland völlig in Vergessenheit geraten sein würde, wenn Fritz Schalk ihn nicht in seinem Werk „Die französischen Moralisten“, Bd. 1, four. Aufl. Bremen 1962 aufgenommen hätte.
Chamfort ist einer der wichtigsten Gestalten der Französischen Revolution und gleichzeitig jemand, der mit seinen Aphorismen hilft, dass die Menschen ein Zusammenleben frei von Betrug und Verstellung führen gemäß den Idealen Erich Fromms oder Martin Bubers.

Show description

Continue reading Leben und Werk von Nicolas Chamfort (German Edition) by Visar Nonaj

Comments closed

Zur Glaubwürdigkeit Heinrich Schaumanns' Mordgeschichte in by Natascha Weimar

By Natascha Weimar

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, be aware: 1,7, Bergische Universität Wuppertal, Veranstaltung: Proseminar "Wilhelm Raabe", 12 Literaturquellen, 1 Onlinequelle Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die Frage nach der Glaubwürdigkeit Schaumanns, die lange Zeit als gegeben betrachtet wurde, wird in der neueren Forschungsliteratur zunehmend in Frage gestellt. Diese Arbeit soll die von Heinrich Schaumann aufgeklärte Mordgeschichte hinsichtlich ihrer Glaubwürdigkeit analysieren, und aufdecken, inwiefern die Titelfigur hier objektiv und glaubhaft vorgeht. Die Arbeit gliedert sich in vier Teile. Zuerst sollen Argumente dafür gesucht werden, dass die model Schaumanns der Wahrheit entspricht und er für eine glaubwürdige Roman-Figur gehalten werden kann. Hierbei ist es wichtig zu sehen, dass viele information aus Schaumanns Leben dem Raabes übereinstimmen. So stellt sich die Frage, ob Raabe hier ein Abbild seiner Selbst konstruieren wollte. Dies würde sicherlich bedeuten, dass er sich nicht selbst als einen „Lügner“ darstellen würde. Auch werden das Knochen-Motiv und die Entwicklung Stopfkuchens erläutert werden müssen, um die erste Fragestellung ausreichend zu klären. Des weiteren sollen Argumente gegen die Glaubwürdigkeit der Mordversion gefunden werden. Hier wird besonders auf die Anspielungen auf den Zeitgenossen Raabes Heinrich Schliemann eingegangen, der schon aufgrund seines Namens mit Heinrich Schaumann verglichen werden muss, aber auch sonst eine Reihe interessanter Analysepunkte bietet. Außerdem soll hier auf das Münchhausen-Motiv, sowie auf die eher brüchige Beweisführung Schaumanns eingegangen werden. Auch die Meinung Valentines, die sich, wenn es um die Mordgeschichte geht, eher von Stopfkuchen distanziert, soll nicht unberücksichtigt bleiben. Um klären zu können, inwiefern Schaumann als glaubwürdige Figur gelten kann, muss guy außerdem die Intentionen des Autors betrachten. So werden folgend Raabes subjektive rationale herauskristallisiert und auf die Kritik am Philistertum gesondert eingegangen. Abschließend werden die ausgeführten Argumente gewertet und ein Fazit gezogen. Hier soll sodann die Frage der Glaubwürdigkeit der Mordgeschichte geklärt werden.

Show description

Continue reading Zur Glaubwürdigkeit Heinrich Schaumanns' Mordgeschichte in by Natascha Weimar

Comments closed

Die Überwindung der Vernunft im Gesamtkunstwerk "Hair" by Norbert Krüßmann

By Norbert Krüßmann

Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, observe: 1,0, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Germanistisches Seminar II), Veranstaltung: Von George Geshwin bis Andrew Lloyd-Webber. Eine Einführung in die Entwicklung des Musicaltheaters. playstation , 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die Geschichte von „Hair“, dem Bühnenwerk, das wie kein zweites das Lebensgefühl der Hippiebewegung der sechziger Jahre transportiert, ist eine einzige Erfolgsgeschichte. Dabei rief es von Anfang an bei der Kritik sehr verschiedene Reaktionen hervor. Einerseits feierten Theaterkritiker der manhattan occasions und der Saturday evaluate es als multisensual theater, das die authentische Stimme der Gegenwart wiedergebe. Andererseits aber gab und gibt es seit der Uraufführung 1967 immer wieder Stimmen, die es für „vulgär, billig und geschmacklos“ halten und von einer „banalen Handlung“ sprechen.
Möglicherweise deshalb, wahrscheinlicher aber, weil die Gattung Musical insgesamt immer noch dem reinen Unterhaltungstheater zugerechnet wird, gibt es in der Flut der Kritiken und Rezensionen, die zu Hair geschrieben wurden, kaum Sekundärliteratur, die sich analytisch mit diesem Werk beschäftigt. Dabei besteht in verschiedenen Punkten Klärungsbedarf, wie zum Beispiel in der Frage, ob es sich bei „Hair“ überhaupt um ein Musical handelt. Dieser Problematik wird die vorliegende Arbeit im zweiten Kapitel nachgehen.
Zunächst muß jedoch geklärt werden, über welches „Hair“ wir überhaupt reden; denn seit seiner Uraufführung am Public Theater 1967 veränderte sich häufig sein Gesicht, paßte sich sowohl der Zeit als auch regionalen Gegebenheiten an. Die Bearbeitung dieser Frage wird den Anfang der Arbeit bilden.
Wenn diese formalen Ansätze besprochen sind, wird endlich der Inhalt zu behandeln sein. Da sich dieser äußerst vielschichtig darstellt, ist es im begrenzten Rahmen dieser Arbeit unumgänglich, sich auf einen Aspekt zu beschränken. Neben den Themen Freiheit, Liebe, Antirassismus und Pazifismus, die explizit angesprochen das Bühnenstück prägen, zieht sich die Abkehr von der Vernunft wie ein roter Faden durch die ungefähr zweistündigen Aufführungen. Der Nachweis dieses Ansatzes soll den Schwerpunkt der vorliegenden Arbeit bilden. Er wird auf zweierlei Arten verwirklicht. Einerseits werden in „Hair“ Grenzen negiert und damit einer Kategorisierung der Welt, die der Vernunft zu Grunde liegt, entgegengewirkt, andererseits wird der polare Dualismus, die Vorbedingung für jedes vernünftige Urteil über die Welt, aufgehoben.

Show description

Continue reading Die Überwindung der Vernunft im Gesamtkunstwerk "Hair" by Norbert Krüßmann

Comments closed

"In lebhaftester Unruhe": Zur Bedeutung nonverbaler by René Ferchland

By René Ferchland

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, observe: 1,3, Universität Erfurt (Philosophische Fakultät ), Veranstaltung: Heinrich von Kleist und die europäische Moralistik, Sprache: Deutsch, summary: Erstmals hat wohl Cicero dergestalt auf die Verbindung von Seele und Körpersprache hingewiesen. 2 Der Klang einer Stimme, die das Wort spricht, kann in der Literatur nur beschrieben werden, sie bleibt dennoch nicht-hörbar. Mit dem beschriebenen Körper, seiner Beschaffenheit und seinen Bewegungen verhält es sich hinsichtlich seiner Sichtbarkeit ebenso. Und trotzdem kann all dies im- und durch den textual content transportiert werden. Erzähltes Mienen- und Gebärdenspiel erweist sich als umso wichtiger, je weniger die literarischen Figuren direkt sprechen – oder je öfter sie einer Sprachlosigkeit auf der diegetischen Ebene verfallen. Bei Kleist etwa verhält es sich mitunter so, dass Worte fehlen oder den Worten nicht immer zu trauen ist. Andererseits ist die nonverbale Kommunikation sehr ausgeprägt; es wird geweint, gelacht, bedrängt, geherzt, gefleht und errötet. Eine Ungewissheit auf Seiten des Lesers bezüglich der Glaubwürdigkeit der Figuren wird durch deren Sprache zumeist nicht zu reduzieren, sondern eher zu forcieren versucht. Doch die zum Teil trügerisch konstruierte verbale Kommunikation steht nicht allein, sondern wird durch eben solche körperlichen Zeichen ergänzt, vielerorts ist sogar eine Konzentration auf selbige zu bemerken. Nuanciert beschreibt Kleist mitunter Blicke und Gesten in der zwischenmenschlichen Kommunikation und verhilft dem Leser damit zur Hinzugewinnung einer weiteren measurement. Vor dem Hintergrund seiner Zeit und der Einwirkung der culture der Moralistik vermag die nonverbale Kommunikation im textual content quickly schon als Schlüssel für dessen Deutung gelten zu können. [...]

Show description

Continue reading "In lebhaftester Unruhe": Zur Bedeutung nonverbaler by René Ferchland

Comments closed

Präsuppositionen (German Edition) by Sören Meyer

By Sören Meyer

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Semiotik, Pragmatik, Semantik, Universität Hamburg, Sprache: Deutsch, summary: Die folgende Arbeit, mit dem Titel „Präsuppositionen“, beschäftigt sich mit dem sprachlichen Phänomen der Präsupposition.
Hierbei werden im ersten Teil der Arbeit die Merkmale und Arten von Präsuppositionen, anhand von verschieden Beispielsätzen, vorgestellt. Auf die Entwicklung des Präsuppositionsbegriffs, sowie den geschichtlichen Hintergrund der Präsuppositionsforschung, soll hier nicht weiter eingegangen werden.
Im zweiten Teil der Arbeit sollen dann verschiede Arten von Präsuppositionen, anhand von Beispielen aus transkribierten Gesprächen, in der „normalen“, alltäglichen Kommunikation, dargestellt werden.

Show description

Continue reading Präsuppositionen (German Edition) by Sören Meyer

Comments closed

Das Modell der "Wiedergeburt" zu "neuem Leben" in Paul by Ralph Marko

By Ralph Marko

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, notice: 1, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Medien), Veranstaltung: Die fantastische Welt im Romanwerk Gustav Meyrinks, nine Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: "Die Seelenwanderung, auch als Reinkarnation oder Metempsychose bezeichnet, ist die religiöse Vorstellung vom Übergang der Seele beim Tod in eine andere Daseinsform", so lautet die Definition in zahlreichen Sachbüchern und Lexika . Der vor allem in östlichen Religionen wie dem Buddhismus und Hinduismus beheimatete Reinkarnationsglaube beinhaltet in der Regel eine lange Abfolge von Wiedergeburten, während derer sich die Seele in unterschiedlichsten menschlichen, göttlichen, tierischen oder sogar pflanzlichen Körpern wieder finden kann. Auch die deutsche Literatur hat die Seelenwanderung thematisiert. Insbesondere die theosophische those der buddhistischen Reinkarnationslehre taucht als Seelenwanderungsglaube teilweise profanisiert in der fantastischen Literatur auf . "Die Wiedergeburt des Melchior Dronte" (1921) von Paul Busson stellt einen der wenigen Texte der Frühen Moderne (1890 - 1930) dar, welcher den Gedanken an eine Wiedergeburt nicht nur postuliert, sondern ihn sogar zum Sujet des Werkes macht. Dass es Paul Busson aber nicht nur bloß um die Umfunktionalisierung jener Reinkarnationsgedanken geht, soll in dieser Hausarbeit gezeigt und bewiesen werden. Der Begriff "Leben" spielt dabei eine besonders zentrale Rolle. Diesbezüglich geht mein besonderer Dank an Frau Prof. Dr. Marianne Wünsch der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Sie hat ein Modell entwickelt, welches sich mit der Kombination der Wiedergeburt und dem "Lebensbegriff" der Welt auseinandersetzt . Dieses "Leben – Tod – (Wieder)Geburt – Neues Leben" – Modell schreibt dem Terminus "Leben" – im Gegensatz zur Goethezeit – anhand der "Drei-Ebenen-Struktur" eine andere Bedeutung zu. Jene knappe Darstellung des Modells der "Wiedergeburt" zu "neuem Leben" geht in einem theoretischen Teil der eigentlichen examine voran . Im Folgenden soll anhand der "Wiedergeburt des Melchior Dronte" in einer analytischen Abhandlung geprüft werden, inwieweit sich dieses process von dem fantstischen Roman Paul Bussons abstrahieren lässt. Darauf, dass das Modell dabei eine spezielle Funktion erfüllt, wird ebenfalls im Anschluss eingegangen. Anhand der folgenden examine sind Graphiken entstanden, welche im Anhang dieser Hausarbeit einzusehen sind. Diese sollen der Veranschaulichung dienen.

Show description

Continue reading Das Modell der "Wiedergeburt" zu "neuem Leben" in Paul by Ralph Marko

Comments closed

Das Medienphänomen Sarrazin: Eine linguistische Analyse by Simon Lang

By Simon Lang

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, notice: 1,3, Universität Passau (Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaft), Veranstaltung: Brisanter Wortschatz in Politik und Medien, Sprache: Deutsch, summary: Kaum eine andere individual spaltet die Öffentlichkeit Deutschlands wie das SPD-Mitglied und ehemaliger Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin. Er gilt als Tabubrecher und Provokateur. Seit Jahren gelangt er immer wieder durch brisante und provokante Aussagen und Thesen über delikate Sachbereiche in die Medien, wodurch Skandale ausgelöst und starke Diskussionen entfacht wurden. Neben Hartz-IV-Empfängern und der deutschen Hauptstadt Berlin, für die er von 2002 bis 2009 als Finanzsenator zuständig battle, äußerte sich Sarrazin vor allem über die state of affairs und Integrationsfähigkeit von Ausländern in der Bundesrepublik. Besonders der sogenannten 'Kopftuchmädchen-Skandal' im Oktober 2009, der durch ein Interview mit der Kulturzeitschrift 'Lettre foreign' ausgelöst wurde, erhitzte die Gemüter der country. Mit der Veröffentlichung seines Buches 'Deutschland schafft sich ab' im August 2010 und den darin enthaltenen kontroversen Thesen zur deutschen Migrationspolitik und dem Verhalten muslimischer Migranten erreichte die Debatte um Sarrazin ihren Höhepunkt, was once letztendlich dazu führte, dass er dem Druck der Öffentlichkeit nachgab und am nine. September 2010 von seinem Posten als Vorstand der deutschen Bundesbank zurücktrat. Die Causa 'Sarrazin' battle zur Staatssache geworden.
Im Folgenden liegt der Fokus auf drei ausgewählten Aussagen Thilo Sarrazins, die sprachwissenschaftlich untersucht werden. Die Migrationsdebatte soll dabei nicht im Mittelpunkt der Betrachtungen stehen. Dabei wird auf die Brisanz der Aussagen Sarrazins, sowie dessen Illokution und Perlokution eingegangen. Des Weiteren soll untersucht werden, wie die Skandalisierung durch die Medien aus sprachwissenschaftlicher Betrachtungsweise erfolgt. Diese Bereiche werden im ersten Teil der Arbeit theoretisch behandelt, bevor sie auf die verschiedenen Äußerungen Sarrazins angewendet werden.
Dabei wird ersichtlich werden, dass Medien die Aussagen Sarrazins durch Re-Kontextualisierug in ihrer Berichterstattung semantisch verändern und zuspitzen. Andererseits wird gezeigt, dass die Wortwahl Sarrazins oft sehr simpel ist und zur Veranschaulichung verschiedener Sachverhalte dient.

Show description

Continue reading Das Medienphänomen Sarrazin: Eine linguistische Analyse by Simon Lang

Comments closed

"Irgend etwas war mir verlorengegangen". Zur by Hanka Loos

By Hanka Loos

Magisterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, notice: 1,7, Freie Universität Berlin (Institut für Deutsche und Niederländische Philologie), 88 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, auf welche Weise in Anna Seghers' "Transit" versucht wird, die eigene Identität, die aufgrund der Exilsituation einer existenziellen Bedrohung ausgesetzt ist, zu bewahren bzw. neu zu definieren. Dabei wird von der those ausgegangen, dass im Fall des Ich-Erzählers von einer gelungenen Bewältigung einer Identitätskrise gesprochen werden kann. Nach einigen grundlegenden Betrachtungen zum Identitätsbegriff und zur Bedeutung der Identitätsproblematik für die Exilliteratur werden im Hauptteil zunächst kurz die wesentlichen Merkmale der in Transit gestalteten Identitätskrise vorgeführt, um anschließend eine ausführliche Untersuchung der hier anzutreffenden Versuche einer Wiedergewinnung von Identität vorzunehmen. Dabei wird – in Anlehnung an James – von einem sozialpsychologischen Identitätskonzept ausgegangen, welches zwischen persönlicher, sozialer, politisch-gesellschaftlicher und weltanschaulicher Identität unterscheidet. Aus der examine geht hervor, dass es dem Ich-Erzähler gelingt, auf manchen dieser Identitätsebenen zu einer Bewahrung oder Neugewinnung seiner Identität zu gelangen. Dies geschieht zum Teil nur mit Verzögerung, wie etwa bei der Festigung freundschaftlicher Beziehungen. Auch kommt es vor, dass die Identitätsgewinnung temporären Störungen ausgesetzt ist, wie es bei der zwischenzeitlich unterbrochenen Solidarisierung des Ich-Erzählers mit dem französischen Volk der Fall ist. In einigen wenigen Fällen werden auch scheiternde Versuche zur Identitätssicherung vorgeführt. Trotz derartiger Störungen zeichnen sich Identitätsfindung und Integration des Ich-Erzählers in eine solidarisch handelnde Gemeinschaft ab.

Show description

Continue reading "Irgend etwas war mir verlorengegangen". Zur by Hanka Loos

Comments closed